Am gestrigen Spieltag begann der Kampf um Platz 2 für den TuS Kenn. Es galt, die gut aufgestellte Mannschaft der SG Andernach/Remagen zu schlagen.

Nach einer endlich gut organisierten Aufwärmphase, starteten die Kenner im ersten Satz hoch motiviert und mit gutem Stellungsspiel, was zum verdienten 25:21 Sieg führte. Im zweiten Satz bewies dann auch die SG Andernach/Remagen, dass sie ein würdiger Gegner sind und gewannen ihren ersten Satz (19:25). Als Antwort darauf zeigte der TuS Kenn sich diesmal nervenstark und mit enormen Kampfgeist. So ging der 3. Satz am Ende knapp an den TuS Kenn (25:23). Beflügelt und mit dem Willen zum Sieg starteten die Kenner zunächst gut in den 4. und hoffentlich letzten Satz. Nach einem 3:0 Vorsprung packte SG Andernach/Remagen aber ebenfalls der Kampfgeist und ein Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften nahm seinen Lauf. Erst nach einem kurzen Durchhänger gelang es SG Andernach/Remagen schließlich den Krimi zu verlängern und nahm den Kennern den zweiten Satz ab (22:25).

Die verlorene Auslosung von Kapitän Paddy, brachte den Kennern dennoch den Aufschlag zum entscheidenden Tie-Break. Nach einer erneuten Führung der Kenner kam der nächste Schlagabtausch par excellence. 3:4, 4:4, 4:5, 5:5,…. es sollte kein Ende nehmen. Jedes Team gab alles was es vorzuweisen hatte und beim Spielstand von 13:14 stand die SG Andernach/Remagen vor ihrem ersten Matchball. Durch die kompetente und enorm geduldige Arbeit von Coach J. Krütten waren die Kenner diesmal mental wie auch konditionell in der Lage, trotz einer „Zugzwangsituation“, den Matchball abzuwehren. Dann 14:15, wieder lagen die Kenner hinten und liefen Gefahr das Spiel zu verlieren. Durch den ungebrochenen Kampfgeist gaben die Kenner sich dennoch nicht geschlagen und kamen zu ihrem ersten Matchball bei einem Spielstand von 18:17. Diesen nutzten sie dann auch und gewannen dieses Spiel 3:2 gegen die starke Mannschaft der SG Andernach/Remagen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der SG Andernach/Remagen für ein sportlich und menschlich sehr faires Spiel bedanken und wünschen ihr für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

– Chriswin

Letzten Sonntag gewann TuS Kenn sein erstes Auswärtsspiel in Sinzig III.

Vor dem Spiel gab es klare Anweisungen vom Trainer.
Es funktonierte alles an dem Tag! Annahme, Stellen und Angriff !!
Alle Spieler waren gut drauf und spielten einfach nur altersmäßig gut und
die Stimmung auf dem Feld, als auch auf der Ersatzbank war einfach bombastisch.
TuS Kenn gewann 3:0 ( 25:9, 25:15 25:17) gegen die Jungs aus dem Rheinland.
Wir bedanken uns für ein faires Spiel und freuen uns schon auf das Rückspiel!

Das nächste Spiel findet am 01.11.15 in Immendorf statt. Das nächste Heimspiel am 15.11.15 in Schöndorf (an der Ruwer), wo wir uns natürlich sehr freuen würden, wenn viele Fans kommen würden.

In den Sommerferien sind wir nicht unbedingt zu den Trainingszeiten in der Halle zu finden. Wer trotzdem Lust hat mit uns zu spielen, nimmt am besten Kontakt auf. Wir spielen so lange die Halle zu ist, regelmäßig auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau Beachvolleyball. Bis nach den Ferien, schönen Urlaub allen.

Am Mittwoch hatte Kenn die Truppe vom SKV Bitburg zu Gast um im ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison die Form zu prüfen. Eine gute Gelegenheit um das seit einigen Wochen trainierte Läufersystem unter Wettkampfbedingungen zu testen. Zuspieler Marcel, der in der jüngsten Vergangenheit auf das neue System eingestellt wurde, durfte als erster Zuspieler ran und konnte gleich im ersten Satz beweisen, dass er sich in den letzten Monaten enorm verbessert hatte. Kenn ging in Führung und musste diese erst kurz vor dem Satzball durch Unkonzentriertheit an die Bitburger abgeben. Letztlich ein knappes, unglückliches Ende, der erste Satz ging mit 24:26 verloren. Im zweiten Satz wurde fast komplett durchgewechselt, Icke ersetzte Marcel im Zuspiel, Konni und der von der Verletzung erholte Philipp standen auf dem Feld. Auch Neuzugang Stefan durfte zum ersten mal als Außenangreifer ran. Lediglich das Trikot von Kenn fehlte ihm noch. Weniger gut eingespielt gab es im zweiten Satz viele Stellungsfehler. Die Laufwege waren noch nicht ganz klar und alles wirkte etwas unkonzentrierter. Dazu kam eine schwache Ballannahme. Die Quittung dafür war, dass Bitburg den zweiten Satz gewinnen konnte und in der überhitzten Kenner Halle die Vorentscheidung mit dem 0:2 klar machen konnte. Der neue Kenner Trainer Jürgen konnte mit der Spielweise in Satz zwei nicht zufrieden sein und stellte wieder die Mannschaft aus dem ersten Satz auf. Die starken Bitburger, die mit Sergej, Roman und Eduard drei Spieler vom luxemburgischen Zweitligisten VB Echternach aufs Feld brachten machten es den Kennern schwer. Endlich wurde aber konzentriert gespielt und Kenn konnte mit ein wenig Glück die Partie noch einmal spannend machen, Satzgewinn und 1:2. Im vierten Satz wieder die Truppe aus Satz zwei, die ihre Sache jetzt deutlich besser machte. Die Laufwege waren besser drin und die Blocksicherung funktionierte endlich, unglücklich dann aber Matchball für Bitburg und die 1:3 Niederlage nachdem man den Satz mit 23:25 verloren hatte.

Danke an die Bitburger für das Spiel, wir sehen uns bestimmt bald wieder.

Am Mittwoch den 22. Juli erwartet Kenn den SKV Bitburg zuhause zu einem Testspiel. Nachdem im letzten Jahr das Freundschaftsspiel ganz knapp mit 2:3 verloren ging, haben die Kenner mit Bitburg noch eine Rechnung offen. Der neue Trainer Jürgen Krütten ist gespannt wie sich seine Jungs am Mittwoch schlagen. Vor allem Zuspieler Marcel wurde auf das Läufersystem eingestellt und es ist wahrschienlich, dass dies auch am Mittwoch unter Wettkampfbedingungen zum Einsatz kommen könnte. Das Spiel findet am Mittwoch um 20 Uhr in der Kenner Mehrzweckhalle statt, Zuschauer sind herzlich willkommen, Eintritt ist, wie immer, frei.